Seite 1

11.03. Berlin: TOP Solitresen

Der TOP Solitresen öffnet wieder seine Tore. Ab 21 Uhr gibt es Cola, Bier, Schnaps und Cocktails in den Räumen des Subversiv e.V. (Brunnenstr. 7. – 10119 Berlin-Mitte – U8 Rosenthaler Platz). Dazu gepflegte Unterhaltung und Musik.
Infos: http://top-berlin.net

Diskussionsveranstaltung zu Dresden in Berlin

Staat.Nation.Dresden.Scheisse.
Von Bomben und Nazis, Gedenken und Deutschland.

K9-DD

07.02., Sonntag, 20 Uhr in der K9 (Kinzigstraße 9, U5 Samaritersstraße)

Diskussionsveranstaltung mit Avanti – Projekt undogmatische Linke (No Pasarán!), ¡Venceremos! Antifa Dresden (Keine Versöhnung mit Deutschland) und TOP B3rlin.

Der 13. Februar in Dresden hat Konjunktur: Die Stadt ist mittlerweile einer der wichtigsten Bezugspunkte für den deutschen Gedenknationalismus. Entsprechend divers ist das Spektrum derer, die an diesem Tag in Dresden deutsche Opfer betrauern: Tausende Nazis, die jedes Jahr auf dem europaweit größten Aufmarsch Stärke zeigen. Menschen aus ganz Deutschland, die in der Bombardierung Dresdens das passende Symbol für die „Leiden der Deutschen“ während des Zweiten Weltkrieges gefunden haben. Und schließlich diejenigen Bürgerinnen und Bürger, die für einen (selbst)bewussten Umgang mit der deutschen Geschichte und Nation stehen, die an die europäischen Opfer erinnern und dabei sowohl gegen linken wie rechten „Extremismus“ sind.

In der radikalen Linken wird angesichts dieser Gemengelage seit Jahren diskutiert. Zentrale Fragen dabei sind immer wieder die nach der politischen Einordnung des bürgerlichen Gedenkens auf der einen Seite und des Naziaufmarsches auf der anderen Seite sowie nach Form und Ausmaß deren Verhältnisses zueinander. Ansatz und Richtung der Intervention leiten sich aus dieser Analyse ab und sind in der radikalen Linken ebenfalls umstritten.

Mit der Veranstaltung sollen ebendiese Diskussionen skizziert und anhand unserer Ansicht nach relevanten Fragestellungen Gemeinsamkeiten und Unterschiede im Hinblick auf Analyse, Praxisansätze und Perspektiven herausgearbeitet werden. Trotz aller möglichen inhaltlichen Differenzen liegt es in unserem Interesse – vor allem auch vor dem Hintergrund der aktuellsten Ereignisse – mit der Veranstaltung zu den Aktivitäten in Dresden zu mobilisieren.

SaZ-News und Termine in den nächsten Wochen

Hallo Welt,
seit die Straßen aus Zucker#2 herauskam, waren wir mit Verschickung und Verteilen von Zeitungen und Aufklebern beschäftigt und beantworten nach Kräften all eure Mails.
Die Sticker sind seit einiger Zeit aus und wir kümmern uns derzeit mit Nachdruck um Nachdruck, um die bereits bestellten Päckchen in die Welt zu senden. Außerdem bereiten wir die dritte Ausgabe vor und freuen uns auf wärmere Tage.
Weiterlesen →

07.11.2009 // Berlin: Es gibt kein Ende der Geschichte!

Bundesweite antinationale Demonstration und Aktionswochenende:

Antinationale bundesweite Demonstration und Aktionswochenende gegen die Wendefeierlichkeiten der BRD und ihren selbst gebastelten Freiheitsmythos. Der Zusammenbruch des Ostblocks war kein „Ende der Geschichte“, sondern ein Aufbruch in den globalen Krisenkapitalismus.

Am 09.11.89 begann eine neue Epoche, für die Welt und für Deutschland: Eine Epoche, in der der Kapitalismus endlich über den ganzen Globus herrschte und in der Deutschland seine volle Souveränität zurück gewann. In der New World Order wurde das „Ende der Geschichte“ ausgerufen: die Ideologie der Entideologisierung durch historische Übermacht, die konkurrenzlose Etablierung des kapitalistischen Fortschrittsmodels, an dem nun die gesamte Welt neu vermessen werden konnte.

In Erinnerung an diese ‘Wende’ erreicht 20 Jahre später die deutsche Jubiläumsnationalismussause seinen diesjährigen Höhepunkt im November. Der 9.11.2009, das sind gleich drei Dinge auf einmal: 20 Jahre ‘Wende’, 20 Jahre ‘Mauerfall’, 20 Jahre ‘Einheit in Freiheit’ in der Krise. Und bei Spiel, Spaß und Spannung kann, darf und soll von Saarbrücken über Leipzig bis Berlin auf den Deutschland-Fanmeilen auch jeder mitmachen. Am Brandenburger Tor lässt der Staat noch einmal die Mauer in Styropor errichten – um sie am 9. November im Gedenken abermals friedlich einzureißen und Geschichte zu deutscher Kultur werden zu lassen. Aber: es gibt kein Ende der Geschichte. Wenigstens bis zum Kommunismus. Bis dahin rufen wir auf zur bundesweiten antinationalen Demonstration gegen die Wendefeierlichkeiten der BRD und ihren selbst gebastelten Gründungsmythos einer friedliebenden deutschen Nation, der heute und immer schon eine besondere „Begabung zur Freiheit““ (Köhler am 8.Mai) attestiert wird.
Zum Aufruf

Staat. Nation. Kapital. Scheisse!
Gegen die Herrschaft der falschen Freiheit!

Weitere Aufrufe gibt es hier und hier.

7.11.

Termine in Berlin:

04.11.2009 // 20:00 Uhr
Abendveranstaltung: „Die gescheiterte Revolution im Herbst 1989 und die Niederlage der Westlinken“
20 Uhr im Stadtteilladen Zielona Gora, Grünberger Str. 73, Berlin-Friedrichshain.
Eine Veranstaltung der internationalen kommunistInnen.

06.11.2009 // 20:15 Uhr
Podiumsdiskussion: „Ausgerechnet Bananen!“ Zu Scheitern und Zukunft des Kommunismus
HU Berlin (Hörsaal 2002, Hauptgebäude, Unter den Linden 6)
Eine Veranstaltung von TOP B3rlin.

07.11.2009 // 16 Uhr
Bundesweite antinationale Demonstration vom Berliner Bündnis gegen die Wendefeierlichkeiten.
Treffpunkt: Checkpoint Charlie (Friedrichstr./Kochstr.)
Infos: www.einheit-und-freiheit.de
Aus Frankfurt/Main und Köln fahren Busse nach Berlin (Karte 20 Euro hin und zurück). Karten gibt es in der Karl-Marx-Buchhandlung (Frankfurt/Main) und für den Bus aus Köln unter den Email-Adressen antifa-ak-koeln[at]web.de und antifa-ag[at]web.de

07.11.2009 // 23 Uhr
Party: „auf zu neuen ufern…“ im MS Hoppetosse (Eichenstr.4)
2 floors, mit CanDJane (Pentagonik), Hawkinson (Pure Substance/Müller Rec.)
Grizzly (salon renate/plusplus) plus special guests
Infos: www.myspace.com/tanzimplantat & http://top-berlin.net

aktuelle Termine

Oktober

23.10. Berlin: love techno – hate germany-Party
mit mit DJ Katz und DJ Frühschicht & DJ Spätschicht
ab 23.00 Uhr im Lokal (Rosenthaler Straße 71 – 10119 Berlin)
Infos: http://www.myspace.com/hategermany

30.10. Berlin: des rues de sucre > „Straßen aus Zucker“2-Release Party
mit Disco-Pop-Trash von Yoko Tsuno (Footloose DJ Squad), Electro vom Reducation-DJ-Team und von de_cay (sweatbox-crew), sowie Techno von „Boy from School“ .
ab 22.00 Uhr in der K9 (Kinzigstraße 9, 10247 Berlin, U-Bhf Samariterstr.)
Infos: https://strassenauszucker.tk/

31.10. Berlin: Workshop-Tag zu Scheitern und Zukunft des Kommunismus.
von 11.00-22.00 Uhr in Berlin. Ort wird bei Anmeldung bekannt gegeben.
Infos: http://top-berlin.net

Weiterlesen →

2.offenes Treffen des „Strassen aus Zucker“-Bündnisses

Du fandest die erste Ausgabe der „Strassen aus Zucker“ richtig gut und/oder willst über einiges nochmal diskutieren…
Du hast Bock mitzumachen, was ähnliches zu machen und/oder andere Ideen politisch aktiv zu werden…
Du suchst eine Gruppe oder willst mit Freund_innen was aufziehen und brauchst Unterstützung…
Komm doch einfach zu unserem offenen Treffen!

Diesen Freitag – 11.09. – 18.00 Uhr:
tristeza (Café&Bar. Pannierstr. 5 – Berlin-Neukölln – U Hermannplatz)

zeitung